Glücksspiele und die Suche nach einer Alternative

Die neue Ära für Online-Geldspieler...

Die Gambling-Industrie wächst. Immer mehr Menschen erliegen dem Reiz des Zockens und es wird zum Teil um beträchtliche Geldsummen gespielt. Das Glücksspiel findet nicht mehr nur im traditionellen Kasino statt, denn das Internet bietet schließlich reichlich Möglichkeiten, direkt vom Sofa aus zu spielen. Online-Casinos erleben einen regen Zulauf.

Das gefällt dem deutschen Staat überhaupt nicht! Verständlich, denn während die traditionellen Kasinos Besucherrückgänge verzeichnen, gehen die verspielten Euros zunehmend ins Ausland. Der Staat schaut dabei in die Röhre, denn der größte Anteil der Kasino-Umsätze fließen bekanntlich direkt in den Staats-Topf. Was viele Spieler jedoch entweder nicht wissen, oder nicht wissen wollen: Das Spielen von Glücksspielen im Internet in "nicht staatlich lizenzierten Kasinos" ist in Deutschland verboten. Wer sich nicht daran hält spielt mit dem Feuer.

Was heißt das für die Spieler, die das Gesetz nicht brechen wollen?

Entweder: Auf Online-Casino verzichten und wieder die traditionellen (staatlich-lizenzierten) Kasinos aufsuchen. Nachteil: Das geht natürlich nicht mehr gemütlich auf dem Sofa bzw. vor dem Computer.
Oder: Nach Alternativen Ausschau halten. (Gibt es die überhaupt?)

Fragen wir uns einmal, warum Menschen überhaupt Glücksspiele spielen, obwohl den meisten bekannt sein dürfte, das sie (zumindest langfristig gesehen) den Kampf gegen den Bankvorteil verlieren werden. Schließen wir bei der Betrachtung einfach mal die Spielergruppe aus, die in ihrer (finanziellen) Situation eigentlich nicht spielen sollten: Damit sind die Spieler gemeint, die aufgrund ihrer aktuellen Geldnot spielen und sich einen großen Gewinn erhoffen, um z.B. Schulden ausgleichen zu können. (Sowas ist in der Regel "tödlich" und man fällt in der Regel noch tiefer)

Konzentrieren wir uns also einmal nur auf den "Otto-Normal-Spieler".

Nun, der Reiz des Zockens ist oft stärker als der Verstand. Menschen spielen schon seit sie existieren. Spielen ist im Wesen des Menschen fest verankert. Spielen ist Vergnügen und Entspannung zugleich. Es ist die "Freude an der Ausübung", die Menschen dazu veranlasst, zu spielen. Beim Glücksspiel kommt zum Vergnügen die Spannung dazu. Es werden Wetten platziert. Beim reinen Glücksspiel entscheidet das Schicksal über Gewinn oder Verlust, ohne das der Spieler den Ausgang des Spiels direkt beeinflussen könnte. Beim Spielen von Glücksspielen kochen die Emotionen hoch. Eine Mischung aus Anspannung, Herzklopfen, Hoffnung. Reizvoll, nicht? Spielen ist Erlebnis pur! Der Alltag ist in ferner Weite. Man ist voll bei der Sache und vergisst alles um sich herum. Diese Faktoren sind mit Sicherheit ein Grund dafür, warum Glücksspiele so attraktiv sind und warum die Menschen auch weiterhin Glücksspiele spielen werden.

Auch wenn im Casino langfristig eher mehr Geld verloren als gewonnen wird, das Erlebnis und der Spass ist es vielen Menschen wert. (Solange die Verluste im Rahmen bleiben und nicht das eigene Budget überschritten wird.) Dies ist vergleichbar mit einem Hobby und viele Hobbys kosten schließlich Geld. Der Gegenwert beim Glücksspiel ist einfach "das Erlebnis".

Doch was machen Sie als ein in Deutschland ansässiger Bürger, wenn Ihnen plötzlich heute Abend die Lust zum Spielen überkommt und Sie nicht auf die rechtlich problematischen Online-Casinos zurückgreifen wollen? Schnell mal ein echtes Kasino aufsuchen ist für viele nicht möglich. (Zu weite Anreise, Zeit, etc.)

Also was tun?

Wussten Sie, dass es schon längst eine legale Alternative zum Online-Glücksspiel gibt, aber die wenigsten Menschen davon wissen? Das Stichwort lautet: Geschicklichkeitsspiele!

Die deutsche Gesetzgebung unterschiedet nämlich zwischen Geschicklichkeitsspielen und Glücksspielen. Die Abgrenzung besagt, dass das Spielen von Geschicklichkeitsspielen um Geld im Gegensatz zu Glücksspielen (in nicht-lizenzierten Kasinos) legal ist.

Geschicklichkeitsspiele sind Spiele, bei deenen der Ausgang des Spiels zu einem großen Teil von den Fähigkeiten und der Spielweise der jeweiligen Spieler abhängig sind. Das bedeuted: Ob Sie gewinnen oder verlieren hängt alleine von Ihnen ab!

Es geht noch weiter: Diese Geschicklichkeitsspiele, von denen wir hier reden, werden in der Regel im Spielduell gespielt. D.h. Sie treten nicht gegen eine "Spielbank" oder gar gegen den Computer an, sondern gegen reale Personen. Menschen wie Sie und ich, die Lust auf etwas Spielspass haben.

Und weiter? Natürlich können Sie diese Spiele auch um echtes Geld spielen. Es gibt oft auch Turniere und zum Teil außergewöhnlich hohe Jackpots!

Welche Spiele werden denn generell angeboten?

Einige Beispiele für Online-Geschicklichkeitsspiele wären zum Beispiel Moorhuhn, Schach, Billard, Dart, Knobeln, Skat, usw. Das Angebot der Spiele ist sehr vielfältig und groß. Es ist also für fast jeden Geschmack etwas dabei.

Wie funktioniert das also?

Kurz gesagt: Es finden sich 2 (oder je nach Spiel auch mehrere) Spieler online auf der entsprechenden Spieleplattform zusammen, die jeweils einen entsprechenden Geldeinsatz setzen und das Spiel beginnt. Der Gewinner kassiert den Einsatz des besiegten Spielers abzüglich einer kleinen Provision, die an die jeweilige Spieleplattform, geht. Mit diesen Provisionen finanzieren sich die Anbieter. Den Anbietern ist also egal, wer gewinnt, denn Sie erhalten pro absolviertem Spiel eine kleine Provision. Die Provisionssätze variieren von Anbieter zu Anbieter.

Gute Spieler haben Aussicht auf hohe bzw. langfristige Gewinne

Anders als beim Glücksspiel haben Sie hier die volle Kontrolle über Ihre Gewinnchancen! Deshalb ist Übung das A und O. Aber das besprechen wir ein anderes mal. ;-)

Wenn Sie mehr über das Thema wissen wollen, dann schauen Sie weiter:
Geschicklichkeitsspiele um Geld - Anbieter - die Anbieter im Überblick
Die beliebtesten Online-Spiele - für jeden Geschmack etwas dabei!