Cash for Kills - Geld für digitale Kopfschüsse

Was sich etwas makaber anhört ist tatsächlich Wirklichkeit. Man wird für "digitale Kopfschüsse" bezahlt. Das, was ich soeben im Blog von Jafeth Mariani (mcduck.blog.de) gelesen habe, hat mich ehrlich gesagt anfangs etwas schockiert.

Kwari heißt der Online-Egoshooter auf Multiplayer-Basis, bei dem man bezahlt wird, sobald man jemanden virtuell killt. D.h. jedesmal wenn man seinen Gegner schlägt, erhält man Geld. Auf der anderen Seite verliert man Geld, sobald man von jemanden getroffen wird. Ein einfaches Prinzip, was sicherlich für Aufsehen unter leidenschaftlichen Zockern sorgt.

Anfangs legen die Teilnehmer die Einsätze fest, d.h. man legt fest, wie stark ein Schaden zu Buche schlägt. In anderen Worten ausgedrückt: Man legt fest wie schnell und wieviel Geld man gewinnen oder verlieren kann. Weiterhin besteht die Chance auf gewisse Jackpots, die aus den jeweiligen Schäden der Spieler finanziert wird, die sie sich selbst zugefügt haben. (Zum Beispiel wenn man aus zu hohen Höhen springt und dadurch Energie verliert oder sich durch einen Raketenschuss selbst verletzt.) Zugang zu diesen Jackpots bekommt man, sobald man einen bestimmten Schlüssel findet.

Alle Einsätze werden laut dem Betreiber zu 100% an die Spieler ausgezahlt. Es werden also keine Provisionen erhoben. Geld verdient die Firma mit dem Verkauf von Munition, die man zu Festpreisen erwerben muss/kann. Das Spiel befindet sich derzeit noch in der Beta-Phase.

Offizielle Website: Kwari.com


Zurück zur Hauptseite: Ausgeplaudert